Folge uns!

FacebookTwitterRSS Feed

An- / Abmelden

Aufgabenbereich

Die Aufgaben der Freiwilligen Feuerwehr Stadthagen

 Nach § 1 des Nds. Brandschutzgesetzes ist die Stadt Stadthagen für die Gefahrenabwehr unterhalb der Katastrophenschwelle zuständig und unterhält dazu die Freiwilligen Feuerwehren zur Abwehr von Gefahren durch Brände (abwehrender Brandschutz) und die Hilfeleistung bei Unglücksfällen sowie bei Notständen (Hilfeleistung).
Der Zuständigkeitsbereich der Schwerpunktfeuerwehr Stadthagen ist das gesamte Stadtgebiet, in den Ortsteilen zur Unterstützung der dortigen Ortsfeuerwehren. Auf Anforderung kann die Feuerwehr Stadthagen auch in den Städten und Gemeinden in der Umgebung zum Einsatz kommen.
War in der Vergangenheit die Bekämpfung von Bränden die wichtigste Aufgabe der Ortsfeuerwehr Stadthagen, so ist in den letzten Jahren die Technische Hilfeleistung immer mehr in den  Vordergrund getreten.

Brandbekämpfung

Der Schwerpunkt im Bereich der Brände liegt in der Bekämpfung von Kleinbränden von Grünflächen und Buschwerk, von Containern und Kraftfahrzeugen.
Auch zu Bränden in Wohnräumen, Wohnungen und Dachstühlen wird die Ortsfeuerwehr Stadthagen alarmiert. Diese stellen für die Ortsfeuerwehr oft erhebliche Probleme dar, weil es hier meist zunächst darum geht, nach verletzten Personen zu suchen, bzw. Hausbewohner aus dem unmittelbaren Gefahrenbereich zu bringen. Wegen des giftigen Brandrauchs ist hier häufig der Einsatz unter Atemschutzgeräten erforderlich, um die Brandstelle zu finden, eine Ausbreitung zu verhindern und den Brandherd abzulöschen.    
Bei Bränden in landwirtschaftlichen Anwesen in den Ortsteilen umliegender Gemeinden werden die dort zuständigen Feuerwehren durch den Einsatz von Tanklöschfahrzeugen, der Drehleiter und des Gerätewagens Logistik zur Verlegung einer Schlauchleitung zur Löschwasserversorgung unterstützt.
Eine Vielzahl der Alarmierungen der Ortsfeuerwehr steht im Zusammenhang mit der Auslösung von automatischen Brandmeldeanlagen in Gewerbe- und Industriebetrieben sowie in öffentlichen Gebäuden.

Technische Hilfeleistung

Zum Glück stehen Technische Hilfeleistungseinsätze zum Befreien eingeklemmter Personen nach Verkehrsunfällen nur relativ selten in der Einsatzstatistik der Ortsfeuerwehr. Dennoch sind die dafür erforderlichen Rettungsgeräte, u. a. hydraulisch betriebene Scheren, Spreizer und Rettungszylinder sowie der Rüstwagen mit einer Seilwinde mit 50 kN Zugkraft vorhanden. Auf diesem Fahrzeug wird außerdem ein umfangreiches Gerätesortiment für Mineralöleinsätze mitgeführt. Eine elektrische Spezialpumpe (ELRO-Mast-Pumpe) steht mit umfangreichem Zubehör zum Fördern von gefährlichen Flüssigkeiten zur Verfügung.
Viele Hilfeleistungseinsätze haben Unwetter als Ursache. Hiernach gilt es Gefahrenstellen zu beseitigen, nach Sturm umgestürzte Bäume und Baugerüste durch den Einsatz von Motorsägen und Seilwinden wegzuräumen und unter Einsatz der Drehleiter evtl. lose Dachteile zu entfernen. Infolge starker Regenfälle kommt es immer wieder zu Überflutungen von Kellerräumen, die dann durch den Einsatz von elektrischen Tauchpumpen oder von Feuerlöschkreiselpumpen leergepumpt werden müssen.