Folge uns!

FacebookTwitterRSS Feed

An- / Abmelden

KatS

Die Feuerwehr im Katastrophenschutz

 

Für den Katastrophenschutz in Deutschland sind die Bundesländer zuständig und haben dafür entsprechende Gesetze erlassen. Im § 1 des Niedersächsischen Katastrophenschutzgesetzes (KatSG) wird eine Katastrophe definiert als: „ein Notstand, bei dem Leben, Gesundheit, die lebenswichtige Versorgung der Bevölkerung, die Umwelt oder erhebliche Sachwerte in einem solchen Maße gefährdet oder beeinträchtigt sind, dass seine Bekämpfung durch die zuständigen Behörden und die notwendigen Einsatz- und Hilfskräfte eine zentrale Leitung erfordert.“

 

Zuständig als untere Katastrophenschutzbehörde sind die Landkreise, die zur Leitung solcher Katastropheneinsätze Katastrophenschutzstäbe und Technischer Einsatzleitungen unterhalten.

 

Nach Beendigung des „Kalten Krieges“ in den 90er Jahren des 20. Jahrhunderts wurde die Bedeutung des Katastrophenschutzes immer weiter heruntergefahren und einige Fachdienste eingestellt oder in andere übergeben. So wurde u. a. der einst eigenständige Betreuungsdienst vom Sanitätsdienst, der ABC-Dienst oftmals von den Feuerwehren übernommen.

 

Es bestehen heute u. a. noch folgende Fachdienste:

 

- Brandschutzdienst > Feuerwehren

- Bergungsdienst > Technisches Hilfswerk

- Sanitätsdienst > Hilfsorganisationen (ASB, DRK, JUH, MHD)

- Fernmeldedienst > Regieeinheit (im LK SHG > Feuerwehr)

 

Spätestens nach den Terroranschlägen in New York und Madrid, aber auch nach den Hochwassern an Elbe und Oder sowie dem ICE-Unglück in Eschede wurde deutlich, dass auch wenn eine Bedrohung durch den früher gefürchteten „militärischen Feind“ nicht mehr besteht, nun inform anderer Gefahren Vorsorge vor Katastrophen zu treffen ist.

 

Während früher neben Kreisfeuerwehrbereitschaften (KFB) der Städte und Gemeinden noch eigene KatS - Feuerwehrbereitschaften bestanden haben, wurden diese aufgelöst und gingen als Verstärkung in die Züge der KFB über.

So ist das in Stadthagen stationierte LF 16 TS auch der KFB Nord des Landkreises Schaumburg zugeordnet und wird steht so für Großschadensfälle oder Katastropheneinsätze bereit.

 

 

Leider musste das LF16 TS am 29.11.2016 wegen altersbedingter technischer Mängel ausgemustert werden, was einen großen Einschnitt in Reihen der KatS Gruppe der Feuerwehr Stadthagen sowie in der KFB Nord des LK Schaumburg hinterlässt. Man hofft auf eine zeitnahe Ersatzbeschaffung.