Folge uns!

FacebookTwitterRSS Feed

An- / Abmelden

Brandschutzerziehung

Der Niedersächsische Landesfeuerverband informiert:

 

Brandschutzerziehung – eine Aufgabe für die Zukunft

 

Jährlich kommen in Deutschland über 200 Kinder durch Flammen und Rauch um - eine erschreckende Zahl! Viele von ihnen haben das Feuer selbst verursacht und werden oft in der Öffentlichkeit als Kinderbrandstifter angeprangert.

Die Erwachsenen erkennen aber, dass Kinder das Feuer zwar verursachen, ohne dass sie seine Auswirkungen gekannt haben. Das ist der Ansatz der Feuerwehren in Niedersachsen. Sie bieten den Schulen komplette Unterrichtseinheiten rund um Feuer und Rauch an.

Die Unterrichtseinheiten für die Schule sind mit den Rahmenrichtlinien des Kultusministeriums für den Sachunterricht der Grundschule abgestimmt. Das Thema wird von den Pädagoginnen und Pädagogen zusammen mit den Schulklassenbetreuern der Feuerwehren erarbeitet. Das richtige Verhalten im Straßenverkehr und das Verhalten gegenüber Feuer und Rauch sind nicht angeboren, sondern müssen erlernt werden. Die Erfahrung zeigt, dass die Brandschutzerziehung nicht nur lebensrettend ist, sondern darüber hinaus den Kindern viel Spaß macht.

Schulen und Lehrkräfte können die Broschüre "Brandschutzerziehung - Aufgabe für alle!" sowie weitere Informationen kostenlos beim Landesfeuerwehrverband Niedersachsen e.V. oder bei den Schulklassenbetreuern der örtlichen Feuerwehren anfordern.

Durch Besuche bei der Feuerwehr sowie im Unterricht können den Schulkindern vom örtlichen Schulklassenbetreuer wichtige Informationen zum richtigen Verhalten im Brandfalle oder bei anderen Notsituationen erläutert werden. Dazu gehört unter anderem das Üben des richtigen Absetzens eines Notrufes über den Notruf 112 und andere wichtige Hinweise zu den im Brandfalle bestehenden Gefahren.

 

 

 

Wussten Sie schon,,..?

…dass in jedem Jahr die Feuerwehren im Land Niedersachsen zu ca. 18.000 Bränden ausrücken müssen? Allein die Stadthäger Feuerwehr wird jährlich zu 200 – 300 Einsätzen alarmiert.

…dass oftmals das Zündeln von Kindern Ursache eines Brandes ist und dabei erhebliche Sachwerte vernichtet werden?

…dass in den meisten Fällen sich Ihre Kinder selbst und andere Menschen in große Gefahr bringen?

…dass es unsere freiwillig übernommene Aufgabe ist, nicht nur Brände zu löschen und schnelle technische Hilfe zu leisten, sondern auch vorbeugende, intensive Unterstützung zur Brandschutzerziehung in den Kindergärten und Schulen anzubieten?

…dass unsere Aktionen in Zusammenarbeit mit den Kindergärten und Schulen dazu beitragen, Ihr Kind über die Vermeidung von Bränden zu unterweisen oder wie es sich bei Gefahrensituationen richtig zu verhalten hat?

…dass in den meisten Fällen die Schwächsten unserer Gesellschaft Opfer eines Brandes sind?

Daher...

- Kennt Ihr Kind seinen Namen und seine vollständige Anschrift und die Telefonnummern der Eltern?

- Kennt Ihr Kind die Notrufnummer der Feuerwehr und des Rettungsdienstes?

- Wie würde Ihr Kind im Falle eines Brandes reagieren?

- Besucht Ihr Kind einen Kindergarten oder eine Grundschule, an der schon einmal Brandschutzerziehung durchgeführt wurde?

- Wenden Sie sich an die örtliche Feuerwehr, wenn Sie noch weitere Fragen haben.